Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Volksgruppenbeiräte gründen gemeinsamen Verein
2021-11-05 10:47

Volksgruppenbeiräte gründen gemeinsamen Verein

 

 

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten die Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der sechs Volksgruppenbeiräte für die autochthonen Volksgruppen in Österreich in der Konferenz der Beiratsvorsitzenden eng zusammen. Um die Kräfte zu bündeln, wurde nun ein Verein gegründet. Bernhard Sadovnik wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Stabile Strukturen für die weitere Arbeit zu schaffen – dieses Ziel setzten sich die Vorsitzenden und Stellvertreter aller sechs Beiräte, die am 4. November 2021 in Wien zusammentrafen. Im Rahmen der Sitzung fiel der Beschluss zur Vereinsgründung einstimmig aus und wurde dann auch umgesetzt.

Hauptzweck des Vereins sei ein abgestimmtes Auftreten der Volksgruppenbeiräte, die Formulierung gemeinsamer Anliegen und Forderungen sowie deren Kommunikation in der Öffentlichkeit. Das Statut des neuen Vereines sieht vor, dass jede Vertreterin bzw. jeder Vertreter, die von Vereinen als Beiratsmitglieder nominiert und vom Bundeskanzleramt in den Volksgruppenbeirat berufen wurden, als ordentliches Mitglied im Verein aufgenommen werden kann. In dieser Funktion sind sie bei Beschlüssen der Generalversammlung stimmberechtigt.

„Gerade in diesem Arbeitsjahr, in dem ich dem slowenischen Beirat vorsitze, haben wir festgestellt, dass wir mit dem gemeinsamen Auftritt der Konferenz der Volksgruppenbeiräte eine ganz andere politische Macht haben, weil sie so auf allen politischen Ebenen ernst genommen wurden. Dies war schon immer das Ziel dieser Konferenz – gemeinsame Positionen auch gemeinsam zu vertreten und so die von den einzelnen Gremien gesteckten Ziele besser zu erreichen. Bei der Gründung des Vereins ging es darum, unsere Arbeit zu formalisieren, gesellschaftlich und rechtlich verankert zu sein – und so der Konferenz zusätzliche Kraft zu verleihen. Als Vorsitzende sind wir stets den Entscheidungen der verschiedenen Beiräte verpflichtet. Das Hauptziel ist die Verbesserung der Effektivität“, betonte Bernhard Sadovnik, Obmann der Gemeinschaft der Kärntner Slowenen und Sloweninnen, der zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins gewählt wurde.

In der Gründungsversammlung wurde Martin Ivancsics (Kroaten) zum Vorsitzenden, Bernhard Sadovnik (Slowenen) zu seinem Stellvertreter, Karl Hanzl (Tschechen) zum Schriftführer, Vlado Mlynar (Slowaken) zum Kassier sowie Emmerich Gärtner Horvath (Roma) und Josef Hollos (Ungarn) zu Rechnungsprüfern bestellt.

Nach der Bestätigung des Vereines durch die Vereinsbehörde soll die erste Generalversammlung einberufen werden.

Zurück

© 2021 SKS Skupnost
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
OK!